Sensapur Hauttyp Erklärung Ölige Haut

Trockene Haut

Fühlt sich Ihre Haut über den ganzen Tag dauerhaft trocken und spannend an und neigt evtl. auch zu rauen Stellen und feiner, trockener Schuppung, jedoch ohne ölig zu glänzen? Saugt sie auch fetthaltigere Cremes schnell und rückstandslos auf? Ist Ihre Haut feinporig, sodass man die Poren mit dem bloßen Auge kaum sieht, und tendiert sie zunehmend zu feinen, manchmal zigarettenpapierartig wirkenden Knitterfältchen? Dann haben Sie eine trockene Haut.

Wichtig: die genaue Diagnose

  • Die echte trockene Haut, auch als Xerosis cutis oder Xerodermie bezeichnet, ist fett- & feuchtigkeitsarm. Das stellt eine wichtige Abgrenzung zu einem anderen Hautzustand dar, mit dem sie oft verwechselt wird, nämlich der trockenen Fetthaut bzw. dehydrierten Fetthaut. Denn im Gegensatz zur echten trockenen Haut ist die dehydrierte Fetthaut als Untertyp der fettigen bzw. öligen Haut oder gleichzeitig fettreich & feuchtigkeitsarm.
  • Viele halten ihre Haut für trocken, nur weil sie stellenweise, z. B. an den Augenbrauen oder Nasenflügeln, schuppt. Das sollte aber nicht mit einer fettigen Schuppung bei öliger Haut den öligen Bereichen der Mischhaut verwechselt werden. Wenn Ihre Haut also ölig glänzt, sichtbar erweiterte Poren oder auch Mitesser zeigt und sich zudem schuppt, dann spricht das gegen trockene und für fettige Schuppung.
  • Auch ein leichtes Spannungsgefühl für kurze Zeit nach dem Waschen ist bei normaler, fettiger oder Mischhaut nicht ungewöhnlich. Bei trockener Haut besteht es jedoch häufig länger bzw. dauerhaft.
  • Trockene Haut glänzt auch nicht im Laufe des Tages fettig.

Was die Haut tocken macht

Trockene Haut produziert nur wenig Talg, und es mangelt ihr an epidermalen Lipiden (Fettmolekülen in der oberen Hautschicht) sowie natürlichen Feuchthaltefaktoren. Sie neigt verstärkt zu Hautausschlägen bzw. Ekzemen. Trockene Haut kann verschiedene Ursachen haben, z. B. hormonelle, altersbedingte oder medikamentöse, häufig liegt aber eine genetische Veranlagung vor.

Auch verschiedene Hauterkrankungen, z. B. Neurodermitis oder Ichthyose, gehen mit einem trockenen Hautzustand einher, ebenso chronische Entzündungen. Trockene Haut kann außerdem als Begleitsymptom innerer Erkrankungen auftreten, z. B. bei Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen.

Trockene Haut kann auch mit zunehmendem Alter auftreten. Denn unser Hautzustand ändert sich mit dem Älterwerden, mit hormonellen Einflüssen und natürlich auch mit Umgebungsfaktoren wie Wetterverhältnissen und Raumklima.

Nicht zu vergessen: Eine falsche Hautreinigung und -pflege kann ebenfalls trockene Hautzustände triggern.

Das braucht trockene Haut

Die perfekte Pflege trockener Haut zielt darauf ab, sie in ihren natürlichen Funktionen bestmöglich zu unterstützen. Es geht darum, Fett- und Feuchtigkeitsmangel auszugleichen und deren Verlust zu vermeiden, die Hautbarriere zu stärken, Irritationen und Entzündungen entgegenzuwirken sowie den Hautalterungsprozess zu verzögern.

Die optimale Hautpflegeroutine

Wir empfehlen folgende Schritte und Produkte – morgens und abends:
1.
Sensapur Complete Cleansing Foam
3.
Sensapur Complete High Potency Serum
4.

Auftragen der Sensapur Essential Cream 

Sensapur Essential Cream Light
5.

Einklopfen der Sensapur Eye Cream auf der Haut der Augenumgebung

Augenpflege von Sensapur

Tipp

  • Aufgrund der Perfect-Melt-Formulierungen vertragen sich die Sensapur-Produkte problemlos mit hochqualitativen Sonnenschutz- und Make-up-Präparaten, die darüber aufgetragen werden, solange diese nicht krümeln bzw. pillen.

Mehr von Dr. Julie

Trockene Haut

Weitere Informationen über trockene Haut, Tipps und Tricks zu ihrer optimalen Pflege erfahren Sie in diesem Video.

Kosmetik-Pilling

Über Kosmetik-Pilling haben sich die meisten schon mal geärgert. Aber warum kommt es überhaupt dazu, und wie können wir es vermeiden? Das erfahren Sie in diesem Video.